Ein stürmisches Jahr 2017

62 Mal mussten die Kameradinnen und Kameraden der Kolkwitzer Ortswehr im vergangenen Jahr ausrücken. Der Großteil der Einsätze geht auf das Konto von Stürmen. Tragehilfen und Türnotöffnungen sind zurückgegangen.

Jeder Einsatz konnte absolviert werden, wenn auch nicht immer in voller Stärke, so Ortswehrführer Ralf Pujo bei der Jahreshauptversammlung. Im Schnitt erschienen 8,5 Männer und Frauen am Gerätehaus, wenn die Sirene ging. Etwa 62 Stunden haben sie im vergangenen Jahr im Einsatz verbracht. Dazu kamen natürlich zahlreiche Aus- und Fortbildungen und Schulungen. Die im letzten Jahr deutlich stärker besucht waren, als im Vorjahr, freut sich Ausbildungsleiter Mathias Kappa. Den Grund dafür sieht er auch im umgestellten Dienstplan mit weniger Schulungen und Übungen, aber mit höherer Beteiligung.

Wie gut die Ausbildung in Kolkwitz ist, gerade bei der Jugendfeuerwehr, stellt der stellvertretende Gemeindewehrführer Alexander Thiel immer wieder bei gemeinsamen Übungen, Schulungen und Einsätzen fest, betont er in seinem Grußwort. Die Ortswehr Kolkwitz ist die Wehr, die am meisten beansprucht wird in der Gemeinde, so Thiel. Und zwar nicht nur bei Einsätzen. Sie sei auch ein wichtiger Teil des Gemeindelebens. Bürgermeister Fritz Handrow hebt in seinem Grußwort vor allem das Maibaumstellen hervor, dass sich seiner Meinung nach zu einem festen Termin im Veranstaltungskalender der Gemeinde entwickelt hat. Einen kleinen Verbesserungsvorschlag hat er allerdings doch: Die Hänchenschaschliks sind ihm zu trocken. Das zeugt eigentlich davon, dass es an der Arbeit im vergangenen Jahr kaum etwas zu meckern gibt. Der Bürgermeister freut sich besonders, dass die Tragehilfen und Türnotöffnungen deutlich zurückgegangen sind. Und auch sein designierter Nachfolger Karsten Schreiber sicherte der Feuerwehr seine Unterstützung zu.

Verstärkung gibt es in diesem Jahr schon und zwar technische: Der stellvertretende Ortswehrführer Steffen Theiler stellte die Pläne für das neue Löschfahrzeug vor. Und wenn alles klappt, können wir es zum Maibaumstellen in diesem Jahr offiziell in Betrieb nehmen. Technisch und personell ist die Kolkwitzer Ortswehr für das Jahr 2018 also bestens aufgestellt.

Im Laufe der Jahreshauptversammlung wurden folgende KameradInnen ausgezeichnet oder befördert:

10 Jahre treue Dienste:

  • Max Ketschmer
  • Christoph Tietz

30 Jahre treue Dienste:

  • Heike Sorich

Feuwehrfrau:

  • Ilona Daley
  • Marion Rehnus

Oberfeuerwehrfrau:

  • Heike Sorich

Hauptfeuerwehrmann/-Frau:

  • Max Ketzschmer
  • Michelle Quapil
  • Christoph Tietz

Löschmeister:

  • Norman Hoffmann

Oberlöschmeister:

  • Falko Franz
  • Christian Knerig
  • Christoph Rother

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu