Türnotöffnung

Ein Hausnotruf hatte ausgelöst. Nach einer Lageerkundung deutete alles darauf hin, dass sich keine Person im Inneren befand. In Absprache mit der Polizei entschloss sich die Feuerwehr, das Haus nicht aufzubrechen, sondern den Einsatz zu beenden.

Heißer Reifen

Bei einem PKW war die Bremse heiß gelaufen. Die Feuerwehr kühlte mit D-Schlauch und unsere Ortswehr kontrollierte mit der Wärmebildkamera anschließend die Temperatur.

Ölspur

Auf der L50 zog sich eine Ölspur von der Motorcrossstrecke Hänchen bis bis Kolkwitz Bushaltestelle Moorgraben. Die Feuerwehr stellte Warnschilder auf, stumpfte innerhalb der Ortschaft die Straße mit Ölbindemittel ab. Ausserhalb der Ortschaft übernahm der Landesbetrieb Straßenwesen.

Brandeinsatz

Gemeldet wurde ein Gebäudebrand, für uns gab es aber auf der Anfahrt schon den Einsatzabbruch

Haufen brennt

Es brannte ein großer Stapel/Haufen Holz. Mit unserem Tanklöschfahrzeug fuhren wir bis zum Feuer vor und löschten mit dem Frontwerfer. Außerdem speisten wir ein C-Rohr ein. Ein Blick durch die Wärmebildkamera zeigte keine Glutnester mehr, die Brandstelle wurde dem Besitzer zur Brandwache übergeben.

Tragehilfe

Die Feuerwehr wurde zu einer Tragehilfe alarmiert. Da wir zu diesem Zeitpunkt unser Jubiläum feierten, übernahmen andere Ortswehren den Einsatz.

Flächenbrand

Das Kolkwitzer Waldbrand-TLF wurde alarmiert, weil bei Siewisch ein Feld brannte. Noch auf der Anfahrt kam die Entwarnung: Der Brand war unter Kontrolle, unsere Hilfe nicht notwendig.

Waldbrand

Bei Gulben brannten etwa 1000m² Wald. Mit den Wasserwerfern am TLF und mit C-Rohren wurde der Brand gelöscht und anschließend die Fläche mit der Wärmebildkamera nach Glutnestern abgesucht.

Feuerschein der Feuerschale

Die Feuerwehr wurde alarmiert, weil der Schein einer Feuerschale für einen Gebäudebrand gehalten wurde. Bei unserem Eintreffen hatte der Anwohner die Schale bereits gelöscht und wurde durch uns noch einmal über die nötigen Sicherheitsabstände zu Gebäuden/Gehölzen aufgeklärt.

Waldbrand in Beelitz

Unser Waldbrand-TLF wurde im Rahmen der Brandschutzeinheit SPN nach Beelitz angefordert, wo etwa 200 Hektar Wald in Flammen standen.