Zugevakuierung

Auf der Bahnstrecke Cottbus-Leipzig war ein Baum auf die Oberleitung gefallen. Eine Regionalbahn war mit der Krone kollidiert. Verletzt wurde niemand, die Insassen mussten durch die Feuerwehr aus dem Zug und über die Böschung bis zur Straße geleitet werden. Mit Mannschaftstransportwagen wurden sie dann zum Ersatzbus gebracht.

Gefahrstoffeinsatz

Die Feuerwehr unterstützte die Polizei und die Gefahrstoffeinheit des Spree-Neiße-Kreises. Die Ortswehr Kolkwitz stellte den Brandschutz sicher und einen Trupp Atemschutzgeräteträger als Sicherung für die eingesetzten Kräfte zur Verfügung.

Meldung der Polizei vom 09.07.2020 zum Einsatz:

Auf richterliche Anordnung wurde im Rahmen kriminalpolizeilicher Ermittlungen im Bereich der Betäubungsmittelkriminalität am Donnerstag seit den Morgenstunden eine Durchsuchung in einem Wohnhaus in der Schulstraße durchgeführt. Im Verlauf der Maßnahmen wurden von den Einsatzkräften verschiedene Behälter mit unbekannten Flüssigkeiten aufgefunden, so dass zur Verhinderung von Gefahren die Feuerwehr gerufen wurde.

Zur Ermittlung, um welche Substanzen es sich im Einzelnen handelt, wurde durch Spezialkräfte der Feuerwehr eine Begutachtung und Analyse durchgeführt. Um die Gefahr für Unbeteiligte gering zu halten, wurde in den Nachmittagsstunden die Schulstraße für den Autoverkehr zeitweilig gesperrt. Bei einem Teil der Flüssigkeiten konnte vor Ort keine abschließende Bestimmung durchgeführt werden. Eine unmittelbare Gefährdung für Unbeteiligte und die Nachbarschaft bestand jedoch nicht.

Die unbekannten Substanzen wurden durch eine Spezialfirma sichergestellt, um sie einer Laboranalyse zuführen zu können. Die weiterführenden Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern bis zur Stunde an.

Quelle: Polizeidirektion Süd

Äste legen Bahn lahm


Vermutlich durch Schneelast hingen einige Äste bzw kleinere Bäume auf der Oberleitung der Bahntrasse zwischen Kolkwitz Süd und Putgolla.
Beim passieren eines Zuges wurde die Oberleitung teilweise zerstört.

Die Feuerwehr half, die Fahrgäste aus dem Zug zum bereitstehenden Bus zu bringen und beseitigte nach dem Abschalten der Spannung auf der Oberleitung die Äste.

Anschließend konnte die Einsatzstelle der Bahn übergeben werden