Brandmeldeanlage

Im Kolkwitzcenter hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Alle Schulkinder mussten die Halle verlassen, in der gerade Sportunterricht stattfand.

Nach kurzer Zeit konnte die Feuerwehr allerdings Entwarnung geben: Ein Brand war nicht festzustellen, der Unterricht konnte weitergehen.

Vermeindliche Ölspur

Die Feuerwehr wurde zu einer Ölspur alarmiert, fand aber in der gemeldeten Straße nichts. Eine Rückfrage der Leitstelle beim Anrufer ergab: Er stand nicht in der Glinziger Straße in Kolkwitz OT Kolkwitz, sondern im Glinziger Weg OT Limberg. Die KameradInnen aus Limberg übernahmen daraufhin den Einsatz.

Eine Verwechslung, die im Zusammenhang mit einer Ölspur höchstens ärgerlich ist und vielleicht auch zum Schmunzeln anregt. Bei einem Feuer oder Verkehrsunfall kann so etwas allerdings im schlimmsten Fall Leben kosten. Deshalb bei einem Notruf bitte unbedingt immer den genauen Ort angeben, damit auch die richtigen Einsatzkräfte alarmiert werden!

Verkehrsunfall

Die Feuerwehr wurde zu einem Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen alarmiert. Bevor die Kolkwitzer Ortswehr eintreffen konnte, gaben die KameradInnen aus Hänchen bereits Entwarnung: Eine verletzt Frau konnte ohne technische Hilfe aus dem Pkw befreit werden. Die Hilfe der OW Kolkwitz wurde nicht mehr benötigt.

Verkehrsunfall

Auf der Kreuzung am Gewerbegebiet Krieschow gab es einen Unfall zwischen einem Kleinwagen und einem LKW. Die Fahrerin des Autos wurde dabei verletzt und eingeklemmt. Die Feuerwehr unternahm die Erstversorgung der Patientin, sicherte die Unfallstelle, stellte den Brandschutz sicher und klemmte die Fahrzeugbatterie ab.

Anschließend wurde in Absprache mit dem Rettungsdienst mit Schere und Spreitzer die Seitentür des Autos entfernt. Anschließend konnte die Patientin in den Rettungswagen gebracht werden.

Garagenbrand

Zwei Garagen hatten angefangen zu brennen. Die Feuerwehr löschte den Brand unter Atemschutz. Eine Person musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus, mehrere abgestellte Fahrzeuge wurden durch Flammen und Hitze beschädigt.

Fotos: René Badack

Verkehrsunfall

Ein Auto war von der Straße abgekommen und im Straßengraben gegen einen Baum geprallt. Die Fuerwehr konnte die Fahrerin gemeinsam mit dem Rettungsdienst aus dem Fahrzeug befreien und in den Rettungswagen bringen.

Ausserdem wurde die Einsatzstelle abgesichert und ausgeleuchtet, auslaufende Flüssigkeiten aufgefangen und der Brandschutz sichergestellt.

Im Anschluß wurden mit der Kettensäge Äste entfernt, damit das Auto freiliegt.